Bittere Heimniederlage TSV – SV Rangendingen 1:3 (0:1)

Zum Heimspiel traf man auf den ehemaligen Landesligisten Rangendingen, der etwas im Umbruch steht. Dieses Heimspiel wollte man unbedingt gewinnen und deshal trat man auch engagiert und hochmotiviert auf, was sich zu Beginn der Partie auch deutlich bemerkbar machte. Bereits in der 1. Spielminute besass N. Galaktios die erste Chance für den TSV, der den Gegner unter DRuck setzte. Eigentlich hätten die TSV-Jungs dann in der 5. bzw. 6. Min. in Führung gehen müssen, doch zögerte A.Butz im 5-Meter-Raum der Gäste zu lange und D.Zobel setzte einen Kopfball knapp am Gästetor vorbei. Weitere gute Möglichkeiten (15.Köhl, 17.Galaktios, 25.+27.Zobel) wurden ausgelassen und quasi mit der ersten Chance des Gegners, fiel nach Freistoß, mal wieder ein Standart, das unglückliche 0:1 in der 34.Minuten, als die TSV-Defensive den Ball im eigenen Strafraum nicht unter Kontrolle bekam…die Quittung für die verpasste Führung.Durch dieses Gegentor aus dem Nichts kam ein Bruch in das Spiel der Roth-Jungs von dem sie sich bis zur Halbzeit nicht mehr so richtig erholten. Der Gegner war nun besser im Spiel und hatte in der 42. Min., wiederum durch Freistoß, eine weitere Chance die jedoch von M. Rapp im TSV-Tor vereitelt wurde. Mit einer für den Gast mehr als schmeichelhaften 0:1 Führung ging es in die Halbzeitpause, in der sich die TSV-Jungs wieder sammeln und neu einrichten konnten…was sie dann auch taten…zu Beginn der 2.Hälfte dasselbe Bild wie zu Spielbeginn. Wiederum legten das TSV-Team engagiert los und setzte die Akzente im Spiel. Die erste dicke Chance vergab V.Sentürk in der 54. Min. mit einer freien Schussbahn vor dem SVR-Gehäuse, doch verzog er leicht. Der Druck auf den Gegner nahm zu, der nur reagierte, doch kaum in die Offensive agierte. Nach einer Doppelchance durch S. Da Silva (Latte) und N.Galaktios (Schuss) in der 69.+70. Min., dann endlich der Ausgleich in der 71. Min…D.Zobel wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Teamkapitän F.Vinzenz verwandelte souverän zum mehr als überfälligen 1:1 Ausgleich. Das Team belohnte sich für seine Mühen und das kuriose…nur 1 Minute später bestrafte es sich wieder selbst. Noch euphorisch vom Ausgleich wurden die TSV-Jungs vom abgezockten, routinierten Gegner postwendend ausgespielt und ließen zu, dass sich dieser in den TSV-Strafraum spielte und dort unnötig gefoult wurde. Nun stand es in der 72. Min. wieder 1:2 und dies war der Knackpunkt der Partie. Der Elan und der Lohn nach der Halbzeit wurde durch einen Anfängerfehler wieder zunichte gemacht. Beinahe hätte der Gegner, der nun natürlich wieder Oberwasser hatte, in der 74. Min. nachgelegt, doch landete der Schuss neben dem Tor von M. Rapp. Doch gaben die TSV-Jungs noch nicht auf und drängten den Gast nochmals in die eigene Hälfte. Als der agile T.Günther in der 83. Min. die Großchance zum Ausgleich ausließ, als er aus nähester Entfernung den Gästetorwart, der einen Reflex zeigte, anschoss und im Gegenzug durch Konter das 1:3 fiel, war das Spiel gelaufen und es stand eine mehr als bittere Heimniederlage, die sich die engagierten TSV-Jungs sicher nicht verdient haben.

Coach Roth: “ Die letzten 3 Spiele mit jeweils 3 Niederlagen liefen leider identisch ab…trotz Personalsorgen befanden wir uns jeweils auf Augenhöhe mit dem jeweiligen Gegner, der jedoch abgezockter und routinierte agierte und das letztendlich den Ausschlag für die Niederlagen ausmachte…gegen Rangendingen war es noch deutlicher als zuvor. Wir hatten nach 30 Minuten 7:0 Torchancen und der Gegner macht mit der 1.Möglichkeit das 0:1. Dann machen wir nach langer Torflaute…unser Hauptproblem…endlich den überfälligen Ausgleich und kassieren mit naiver Reaktion postwendend das 1:2. Hier hat man gemerkt, dass wir einfach noch zu grün sind und in solchen Situationen erst noch in der Bezirksliga ankommen müssen. Es ist nicht das 1. Mal in dieser Saison, dass uns soetwas passiert. Da wir mind. 2/3 Spielanteile hatten und viele gute Gelegenheiten ausließen, hätten wir mind. 1 Punkt verdient gehabt und somit ist diese mehr als vermeidbare Niederlage äußerst bitter für unser Team, dem ich keine großen Vorwürfe machen kann. Nun, da wir wiederum aufgezeigt haben, dass wir mit den Gegnern der Liga spielerisch, wie taktisch mithalten können, was sehr positiv ist, wollen wir uns auch mal wieder dafür belohnen und in Tieringen Punkte einspielen, was sicher auch sehr wichtig wäre.“

Team-TSV: M.Rapp, D.Letsch, T.Günther, A.Butz (46. A.Stengel), F.Vinzenz, M. Wiedmann, J.Nowak (66. C.Cakmak), V.Sentürk (60. S. Haug), J. Köhl (55. S. Da Silva), D.Zobel , N.Galaktios…noch im Kader: J. Glückler

Nächste Partie: Am Sonntag 30.10. um 15 Uhr spielt Team 1 des TSV in Tieringen. Zeitgleich spielt Team 2 in Stetten a.k.M.

 

Schreibe einen Kommentar