Fußball paradox FC Burladingen – TSV 5:2 (3:0)

Zum 3. Auswärtsspiel bzw. 3.englischen Woche in Reihe reiste das TSV-Team ins Tiefental nach Burladingen. Man wusste um die Spielstärke der Gastgeber und hielt von Beginn an gut dagegen. Aus dem Sonntagspiel hatte man seine Lehren gezogen und stellte den Gegner bereits frühzeitig im Mittelfeld. So musste ein Freistoß vor dem TSV-Strafraum für die 1:0 Führung der Älbler herhalten. Der eigentlich schwach ausgeführte Standart wurde zur Mitte abgewehrt und landete so bei den Schwarz-Roten die keine Mühe hatten zu vollenden. Anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne nennenswerte Höhepunkte.Die erste richtige Chance des TSV besass der agile L . Rau mit einem fulminanten Schuss aus 2.Reihe der vom FC-Keeper bravourös gehalten wurde. Nun folgte eine Drangphase der Gelb-Schwarzen mit weiteren Möglichkeiten (29. Schuss J.Glückler und 2x N.Galaktios 35.+38.) jedoch ohne Erfolg. Der stellte sich dann wieder in der 41. Min. beim Gastgeber ein. Ein Fehlpass in der Spieleröffnung ermöglichte dem Gastgeber ein Konter, der zum 2:0 abgeschlossen wurde. Jedoch kam es noch heftiger. Direkt vor der Halbzeit bekam der FCB einen Eckstoß zugesprochen, der durch die eigentlich zuverlässige TSV-Formation hindurchging und zum 3:0 verwertet wurde. Somit machte der Gastgeber aus 4 Chancen 3 Tore. Somit war bereits zur Halbzeit der Spielstand mind. um 2 Tore zu hoch. Nach taktischer Umstellung kam das Roth-Team mit dem eisernen Willen aus der Kabine diesen Umstand zu ändern und alles zu leisten was noch möglich war…und das konnte man nun deutlich erkennen. Nun hatten die TSV-Jungs auf des Gegners Platz die absolute Spielhoheit und spielten bzw. kämpften sich förmlich in die Partie. Bereits in der 50. Min. wäre der Anschluss fällig gewesen, als der eingewechselte J.Köhl mit Kopfball zum Abschluss kam, jedoch der FCB-Keeper parierte. Weiterhin spielten die Gelb-Schwarzen aufopferungsvoll um ihre kleine Chance und hielten den Gastgeber im Griff, der nur vereinzelt zu Entlastungsangriffen kam, wobei diese immer Gefahr für das von S. Kalenis gehütete TSV-Tor brachten. Die weitaus besseren Möglichkeiten besass der TSV (60. M. Wiedmann, 70. A.Butz, 76. T.Günther) doch zeigte man keine Präzision im Abschluss. Der quirrlige und spielstarke S. Da Silva läutete in der 80. Min. mit feinem Solo und dem 1:3 Anschlusstreffer eine fulminante Schlussphase ein…denn nur fünf Minuten später schickte M. Rummel wiederum S. Da Silva in die Schnittstelle und es hieß nur noch 2:3…eine Belohnung des engagierten und druckvollen Spiels des TSV-Teams. Nun schien man auch zahlenmäßig dran zu sein, da man die Partie bereits in der 2.Halbzeit im Griff hatte…doch dann die kalte Dusche….in der Euphorie der Aufholjagd vergass man den Kopf einzuschalten und ermöglichte mit dem öffnen sämtlicher Räume dem Gastgeber einen cleveren Konter,  der zur 4:2 Entscheidung in der 87. Min. abgeschlossen wurde. Das dann in der letzten Minute noch ein Ball hergeschenkt wurde und dieser wiederum zu einem Torerfolg für den Gastgeber führte fiel nicht mehr ins Gewicht. Leider brachten sich die TSV-Jungs um die verdiente Belohnung ihrer Mühen und ihrer engagierten Leistung, vorwiegend in Halbzeit 2, durch individuelle Fehler und eben jugendliche Fahrlässigkeit. Eben Fußball paradox !!!

Coach Roth:“ Wir hatten uns nach dem Straßberger Spiel, das wir nicht gut absolviert haben, viel vorgenommen und vieles davon auch umgesetzt. Leider haben wir dem Gastgeber in der 1.Hälfte 3 Tore geschenkt, die wie aus dem Nichts fielen. Dort waren die Spielanteile noch ausgeglichen und eine knappe Führung für den Gastgeber hätte man akzeptieren können. Mit der 2.Hälfte, bin ich bis auf die letzten 5 Minuten vollauf zufrieden. Toll wie wir den Gastgeber nach einer so beruhigenden Führung noch ins Wanken gebracht haben. Leider haben wir das Anschlusstor zu spät erzielt. Möglichkeiten davor hatten wir genügend. Das ist z.zt. auch unser Manko, wir lassen zuviel liegen. Als wir dann auf 2:3 verkürzten war richtig Pfeffer in der Begegnung. Leider machten wir unmittelbar danach wieder einen Anfängerfehler…hier ist unser Team in ihrem Auftreten einfach noch zu unerfahren…und ermöglichte so dem Gastgeber den Deckel drauf zu machen. Sehr bedauerlich das wir uns in diesem mindestens ebenbürtigen Spiel auf fremdem Platz nicht mit wenigstem 1 Punkt belohnt haben…wir waren kurz davor. Das dann solch ein Spiel mit 3 Toren Differenz zu unserem Nachteil endet, ist schwer zu realisieren und fernab dem Spielverlauf. Wir werden auch nach 2 Niederlagen in Folge wieder zurückkommen, wenn wir auf unsere gute Leistung der 2.Halbzeit besinnen und etwas mehr Präzision im Abschluss zeigen. Ich kann den Jungs keine Vorwürfe machen, denn die Moral und Einstellung haben absolut gepasst…und die Ergebnisse werden das sicherlich auch bald wieder.“

Team-TSV: S.Kalenis, T.Günther, A.Stengel (55. C.Cakmak), M.Blechmann (46. A.Butz), F.Vinzenz, M.Wiedmann (60. M.Rummel), J.Nowak, J.Glückler, S.Da Silva, L. Rau, N. Galaktios (46. J.Köhl)

Vorschau: Am Sonntag 18.9. ist spielfrei für beide Teams des TSV. Das nächste Heimspiel stiegt am Sonntag 25.9. um 15 Uhr gegen den Mitaufsteiger TSV Benzingen. Davor spielt um 13 Uhr Team 2.

In der 3.Pokalrunde trifft Team 2 am Mittwoch 28.9. um 18 Uhr in Frommern auf den SV Erlaheim. Team 1 tritt am Donnerstag 29.9. um 19 Uhr in Albstadt gegen die dortige U 23 an.

Schreibe einen Kommentar