Spiel auf Augenhöhe TSV – TSV Trillfingen 0:3 (0:1)

Im Heimspiel traf man auf den Tabellenführer aus dem Eyachtal, der über eine ausgeglichene und spielstarke Mannschaft verfügt und nicht zu Unrecht ganz vorne in der Tabelle steht. Nachdem sich die Personalnot beim TSV etwas gebessert hatte, konnte man dem Gast von Beginn an Paroli bieten. Zunächst sah man keinen Unterschied zwischen den beiden Teams, die sich darauf beschränkten, dem Gegner nichts zuzulassen. Offensivaktionen wurden von beiden Defensivreihen gleich in der Entstehung unterbunden. So fand ein umkämpftes, jedoch auch spielerisch wie taktisch gutes Spiel statt, dass für die zahlreichen Zuschauer sehr ansehlich war. Die erste richtig gute Möglichkeit des Spiels besass der Heim-TSV, als L. Rau in der 30.Min. knapp am Gästetor vorbeischoss.Kurz darauf antwortete der Gast mit 2 guten Chancen in der 32.+37. Min. die durch den guten TSV-Keeper M. Rapp zunichte gemacht wurden. Kurz darauf noch eine Chance für die Roth-Jungs, als der agile J.Glückler in aussichtsreicher Position vergab. Dann ein harmloses Allerweltsfoul am Strafraumeck vor dem TSV-Strafraum, dass der unsicher leitende Schiri gleich mit der gelben Karte ahndete…in der 2. Halbzeit folgte die Steigerung dieser merkwürigen Entscheidungen…Der gut geschossene Freistoß der Gäste landete zu einem äußerst dummen Zeitpunkt in der 44.Min. zum 0:1 im Netz. Mit einer komplett ausgeglichenen Leistung gingen beide Teams in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams, ein Unterschied war bis zur Elfmeterentscheidung in der 67. Min. nicht zu erkennen. Hier kam F. Vinzenz gegen seinen Gegenspieler einen Schritt zu spät, jedoch war dies außerhalb des Strafraumes. Letztlich aus 2 Standartsituationen 2 Gegentore…so hieß es 0:2 und keiner wußte warum? Eine gute Möglichkeit zur Wende besass nur 4 Minuten später S.Da Silva, der von D. Zobel im Gästestrafraum schön freigespielt wurde, jedoch zögerte er zu lange und der mögliche Anschlusstreffer verpuffte. Das er dann in der 74.Min. den gelb/roten Karton sah, war nur die Spitze einer willkürlichen Vergabe von gelben Karten wegen harmloser Zweikämpfe durch den Schiri…jedoch leider nur einseitig in Richtung Heimmannschaft…Gesamt 9, davon 8 in Halbzeit 2…der Gegner sah keine einzige Karte und beteiligte sich in derselben Art+Weise wie die Heimelf an der im normalen Rahmen ablaufenden Partie, ohne negative Höhepunkte. Mit 10 Mann hatte man nun schlechte Karten, gegen die in der Defensive sehr gut positionierten Gäste dem Spiel eine Wende zu geben. Ein Fehler in der Spielöffnung, das Team war aufgerückt, bescherte dann in der 85.Min. das 0:3. Danach besass der heimische TSV noch 2 richtig gute Möglichkeiten das Ergebnis freundlicher zu gestalten (87. L. Rau mit einem Lupfer über den Gästekeeper und knapp neben das Tor und 91. A. Stengel nach toller Vorarbeit von M.Blechmann der den Ball im 5-Meter-Raum nicht unterbringen konnte). Auch der Gast besass in der 93. Min. mit platziertem Weitschuss noch eine gute Chance, die M.Rapp aber bravourös zunichte machte. Letztendlich eine unglückliche Niederlage, die die TSV-Jungs mit einer engagierten Leistung gegen den Tabellenführer der Bezirksliga so und in dieser Höhe nicht verdient haben. Entscheidend waren an diesem Spieltag die verwerteten Standarts für die Gäste, denn aus dem Spiel heraus schenkten sich beide Teams über die gesamte Spielzeit nichts !!!

Coach Roth:“ Nach dem bescheidenen Spiel in Dotternhausen, wollten wir mit mehr personellen Alternativen ein besseres Spiel zeigen und dem Tabellenführer Paroli bieten, was uns auch sehr gut gelungen ist. Leider brachten uns die einseitigen und zweifelhaften Entscheidungen des Schiris in der 2. Hälfte aus dem Spielrythmus, trotzdem war weiterhin kaum ein Unterschied beider Teams zu erkennen. Leider bekamen wir letzte Woche 2 Gegentore aus 2 schwer zu verteidigenden Weitschüssen und sonst ließen wir nichts zu, beim heutigen Spiel machte der Gegner aus 2 Standarts 2 Gegentore und entschied so die Partie ohne weitere gute Gelegenheiten erspielt zu haben…es läuft gerade nicht sehr glücklich für uns. Trotzdem können wir auf die heutige Leistung des Teams, die alle Tugenden (Engagement, unbedingten Willen, Lauf-und Einsatzbereitschaft) die wir uns vorgenommen hatten, in dieses Spiel investiert haben, aufbauen und positiv in Richtung nächste Spiele gegen Teams auf Augenhöhe schauen. Wir lassen uns von den Niederlagen, die wir in dieser Saison natürlich einkalkuliert haben, nicht aus dem Konzept bringen. Wir arbeiten hart weiter an uns und werden dann zeitnah auch wieder erfolgreich sein und die Punkte einspielen, die wir benötigen um unsere Ziele zu erreichen. Wir haben einen guten Teamgeist, der auch mit Niederlagen leben kann.“

Team-TSV: M.Rapp, D.Letsch, T.Günther, M.Wiedmann, F.Vinzenz, L.Rau, J.Nowak (80. M.Blechmann), J.Glückler (76.C.Cakmak), S.Da Silva, D.Zobel (63. A.Stengel), N. Galaktios (78. A. Butz)

Nächste Partie: Am Sonntag 16.10. um 15 Uhr spielt Team 1 des TSV in Stetten bei Haigerloch beim letzjährigen Landesligaabsteiger. Das Team hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer treuen TSV-Fans und wird alles dafür geben, die ersten Auswärtspunkte einzuspielen.

Schreibe einen Kommentar