Überzeugender Jahresabschluß SF Bitz – TSV 0:3 (0:1)

Zum letzten Spiel des Jahres musste das TSV-Team im eingefrorenen Bitz antreten und dort auf schwer bespielbarem Untergrund ihr Vorhaben umsetzen, einen erfolgreichen Abschluss und weitere Punkte für das Saisonziel einzuspielen. Da sich der eingeteilte Schiri entschied, das Spiel auf teilweise gefrorenem Untergrund anzupfeifen und der Gastgeber dies unterstützte, wollte man hierzu die richtige Antwort liefern. Das Spiel begann gut für die Gelb-Schwarzen, denn nach Eckstoß vollendete der offensiv ausgerichtete A.Stengel in der 5.Min. per Kopfstoß zum früh umjubelten 1:0.Anschließend antwortete der spielstarke Gastgeber mit druckvollem Spiel in Richtung TSV-Gehäuse. Doch wehrten sich die TSV-Jungs aufopferungsvoll und stemmten sich gegen die Gastgeber mit einer kompakten Defensivleistung. Wenn die Gastgeber dann mal gefährlich in den Strafraum des TSV kamen, hatte die TSV-Defensive um F.Vinzenz stets die Lufthoheit. In der 14.Min. sprang ein abgefälschter Ball an den Arm von F.Vinzenz, woraufhin der Schiri auf den Elfmeterpunkt zeigte. Statt dem Ausgleich, hielt TSV-Keeper M.Rapp den unplaziert geschossenen Elfer souverän und hielt so sein Team im Spiel und dem Gastgeber versetzte er dadurch einen Dämpfer ihrer Angriffsbemühungen. Nun fand eine offene Partie statt, in der die Sportfreunde zwar mehr Ballbesitz hatten, jedoch nur durch Standarts in den TSV-Strafraum gelangen konnten…und hier hatte der TSV die Oberhand !!! Eine Szene in der 35.Min. sorgte noch für verständliche Aufregung. Da die TSV-Defensive zu offen agierte, spielten die Hausherren in die offene Schnittstelle. Als dann ein Bitzer Akteur allein Richtung TSV-Tor lief, kam „Eiche“ T.Günther und setzte seinen Körper etwas heftig ein, sodass der SF-Offensive von ihm abprallte. Hier entschied der Schiri überraschenderweise zu Gunsten des TSV…man darf auch mal Glück haben…so ging es mit einer knappen Führung für den TSV in die Halbzeitpause…zum auftauen…wild entschlossen die 3 Punkte aus Bitz mitzunehmen kamen die TSV-Jungs aus der Kabine und spielten eine klasse 2.Hälfte. Nun wurde der Gastgeber frühzeitig gestört und man agierte nun auch mehr mit langen Bällen, deren 2.Bälle häufig Beute der Gelb-Schwarzen waren…das einzig probate Mittel auf diesem Untergrund…mit einer bemerkenswerten Einstellung und einem unbändigen Kampfgeist zog man die Partie auf seine Seite und verfügte nun auch über mehr Ballbesitz als der Gastgeber. Immer wieder wurden Nadelstiche in Richtung des SF-Tores gesetzt, bis dann in der 70.Min. mit einem Doppelschlag das Spiel entschieden wurde. Der agile L.Rau wurde am SF-Strafraum gelegt und verwandelte den Freistoss selbst mit herrlichem Lupfer ins Toreck zum 2:0 für den TSV. Nur zwei Zeigerumdrehungen später entschied der quirrlige J. Köhl mit sattem Schuss aus der 2.Reihe ins Eck des Gastgebertores mit dem 3:0 die Partie…der Lohn des engagierten Spiels seit Beginn der 2.Hälfte. Die letzte Viertelstunde war dann lediglich eine Ballsicherung des TSV, da der Gastgeber keine ernsthaften Bemühungen mehr zeigte, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Nach einem Standart traf der beste Spieler der Gäste, N.Kästle noch die Latte. Eine verdienter Erfolg des unbedingten Willens und des vorbildlichen Engagements und 3 wichtige Punkte des TSV-Teams unter schwierigen Bedingungen.

Coach Roth:“ Unter diesen äußeren Bedingungen, der Gastgeber wollte unbedingt spielen, konnte man nur als verschworenes Team bestehen und dem Gastgeber hierfür die richtige Antwort geben und die 3 wichtigen Punkte entführen. Wie in Winterlingen vor 2 Wochen hat sich im Team Jeder für den Anderen den A… aufgerissen, da spielerisch nicht viel zu bieten war…und auch das haben wir inzwischen gelernt. Auch ein besonders Lob an Torspieler Manu Rapp, der unter diesen erschwerten Bedingungen ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Eben wie das gesamte Team, dass sich aus einem Zwischentief mit einigen unglücklichen, knappen Niederlagen im Herbst wieder erholte und aus den letzten 3 Spielen 6 Punkte einspielte. Mit den nun erreichten 20 Punkten vor der Winterpause ist mein persönliches Ziel, das ich mir für das Team gesteckt habe, erreicht und damit auch die halbe Miete eingespielt. Das Team kann somit in aller Ruhe in die verdiente Pause gehen und mit ihren Familien das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel feiern. Ich bedanke mich vorrangig bei meinem Team für 3,5 wundervolle, ereignisreiche und sehr erfolgreiche Jahre, da sie mich als Coach immer so toll unterstützt haben und wir dadurch gemeinsam diese Erfolge feiern durften. Von der untersten bis in die Eliteliga des Bezirks in 3 Jahren, das kann sich doch sehen lassen. Natürlich bedanke ich mich auch bei den Vereinsverantwortlichen, mit denen ich 3 Jahre lang in aller Ruhe arbeiten durfte und wir immer auf einer Wellenlänge waren. Dann natürlich bei unseren wiedergewonnen TSV-Fans, die wir, so denke ich, mit überzeugenden Leistungen wieder an den Sportplatz in Frommern locken konnten und ihnen fast immer was Ansehliches (2 Meisterschaften) bieten konnten. Ich hatte hier eine sehr schöne Zeit, die mir persönlich sehr viel gegeben hat und die ich immer in toller Erinnerung behalten werde. Meinem Nachfolger wünsche ich viel Erfolg mit einem geilen Team und das er die „Erfolgsstory“ weiterführen wird. Euch Allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, einen erfolgreichen Rutsch nach 2017 und bleibt gesund.“

„Danke“ ans Team TSV: Manu Rapp, Dani Letsch, Timmy Günther, Capitano Marvin Petzschner, Fabi Vinzenz, Marvin Wiedmann, Jonas Nowack, Alex Stengel, Dani Zobel, Loris Rau, Jörn Köhl, Alex Butz, Saba Seferovic, Moritz Blechmann, Müca Sengül…Jannis Glückler, Cem Cakmak, Patrick Eppler, Steffen Haug, Fabi Jaber, Francesco Manente, Ferkan Fidan, Stratos Kalenis, Niklas Glückler…und die Jungs von Team 2…für 3,5 unvergessene Jahre !!!

Schreibe einen Kommentar