U17 Juniorinnen auswärts mit klarem „Schlammschlachtsieg“

  1. Spieltag EnBW Oberliga

ESV Waldshut – TSV Frommern 0:3 (0:3)

Im Dauerregen und auf einem völlig aufgeweichten Rasenplatz in Waldshut waren unsere Juniorinnen in der ersten Halbzeit sehr gut eingestellt. Auf dem eigentlich nicht bespielbaren Platz entwickelte sich für beide Teams ein schwieriges Spiel, da man kaum festen Stand hatte, die Spielerinnen reihenweise ausrutschten und der Ball zum Teil auch im Matsch liegen blieb.

In den ersten Minuten bescherten die Schwarz-Gelben den Zuschauern ein richtiges Feuerwerk. Bis zur 7. Min. als das 0:1 durch Nele Villing erzielt wurde hatten unsere Juniorinnen schon drei richtig gute Chancen, die aber von der sehr gut parierenden Torspielerin aus Waldshut entschärft wurden. Genauso spielte sich die gesamte erste Hälfte ab. Durch zwei weitere Treffer von Celine Schwarz und wiederrum Nele Villing konnte das Ergebnis bis zur Pause auf 0:3 erhöht werden. „Bis dahin hätten wir locker 0:6 vorne liegen müssen“, so eine bis dahin zufriedene Trainerin Simone Mauch.

In Durchgang zwei merkte man jede Minute wie der Platz immer schwieriger zu bespielen war. Beide Teams waren phasenweise nur damit beschäftigt den Ball irgendwie wegzuhauen. Torchancen waren eher Mangelware und es entwickelte sich eine regelrechte Schlammschlacht. In der Phase war an ein schönes Fußballspiel gar nicht mehr zu denken und man sah den Juniorinnen auch an, wie kräfteraubend der tiefe Boden war.

„Leider haben es unsere Mädels trotz allem nicht geschafft das Ergebnis noch zu erhöhen, aber wir sind auf Grund der Platzverhältnisse mit dem Sieg total zufrieden. Wir sind auch froh, dass sich keine Spielerin auf beiden Seiten heute verletzt hat, das war manchmal echt an der Grenze“, analysierte Trainerin Petra Linder das Spiel.

Wir danken dem ESV Waldshut für die Gastfreundschaft, den Pausentee und, dass wir das Spiel trotz der Widrigkeiten ausgetragen haben.

Schreibe einen Kommentar